Oktober 2014

Hunger auf Risiko

Seit einigen Wochen beobachten wir, dass bisher schwierige Lagen leichter zu finanzieren sind, wenngleich noch deutlich teurer. A-Lagen in B-Städten waren schon immer vergleichsweise einfach, nunmehr werden auch B-Lagen in A-Städten als unproblematisch behandelt. Zugleich können mittlerweile auch komplexere Projekte platziert werden. Hintergrund ist offensichtlich der steigende Risikoappetit der Banken. Unsere Einschätzung deckt sich auch mit den neuen Ergebnissen der jährlichen IREBS-Studie zum „German Dept Project“, nach der sich die Margen bei der gewerblichen Immobilienfinanzierung aktuell erhöht haben und der Bestand an Bankdarlehen wieder wächst.

Finanzbarometer

Niedrigzinsniveau verfestigt sich

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat in Ihrer letzten Sitzung die bereits historisch niedrigen Zinsen noch weiter gesenkt. Diese Maßnahme kam nicht nur für die Mehrheit der Marktteilnehmer völlig überraschend. Nach der einhelligen Meinung nahezu aller Vertreter aus Finanzwelt und Wissenschaft ist diese Zinssenkung ebenso unnötig wie unwirksam. Wenngleich eine stimulierende Wirkung für die Konjunktur nicht zu erwarten ist, stellt diese Zinssenkung für den Finanzmarkt dennoch ein deutliches Signal dar, dass die EZB weiterhin alles für niedrige Zinsen tun wird. Entsprechend bleibt die Absicherung gegen steigende Zinsen sehr günstig. Internationale Investoren werden in Zukunft jedoch mehr Wert auf eine Absicherung des Währungskurses zum Dollar legen: der zunehmende Abstand zum US-amerikanischen Zinsniveau wird zwangsläufig auch zu Kursverlusten des Euro gegenüber dem US-Dollar sorgen.

Niedriger als Niedrigzins

Die Zinsen sind im September nochmals niedriger als im Vormonat, auch wenn der 10-Jahres-Zinsswap Ende August von 1,12 auf nunmehr 1,19 Prozent leicht gestiegen ist. Der Drei-Monats-Euribor ist seit Anfang September von 0,183 Prozent um mehr als die Hälfte auf 0,082 Prozent gesunken. Auch der Sechs-Monats-Euribor sank im vergleichbaren Ausmaß auf nunmehr 0,183 Prozent.

Herausgeber

Francesco Fedele CEO, BF.direkt AG

Francesco Fedele CEO, BF.direkt AG

Prof. Dr. Steffen Sebastian
Inhaber des Lehrstuhls für Immobilienfinanzierung
an der IREBS, Universität Regensburg